Drei Tage Blasmusik satt beim Festival „Horch amal“

Sennfeld, den 25. 07. 2022

Das Sport- und Freizeitgelände war eine tolle Location für das erste unterfränkische Blasmusikfestival „Horch amal“. Elf ausgewählte Bands aller Stilrichtungen spielten drei Tage lang auf, die Stimmung war friedlich und fröhlich, die Atmosphäre und die Musik wunderbar. Nur der Besucherzuspruch hätte größer sein dürfen.

Zu ihrem 25-jährigen Bestehen, das eigentlich schon 2021 war, hatte die Trachtenkapelle „Die jungen Sennfelder“ etwas Besonderes geplant. Weil sie selbst gerne Blasmusik-Festivals besuchen und die dort Atmosphäre genießen, die Musik unter freiem Himmel, das Fachsimpeln mit Gleichgesinnten und natürlich das Feiern, trauten sie sich zu ihrem Jubiläum, selbst solch ein Event veranstalten.

Die Gemeinde stellte das Sport- und Freizeitgelände zur Verfügung. Mobile Foodtrucks sowie Wein- und Bierland, die Musikgruppen und das ganze Equipment hatten die Jungen Sennfelder organisiert und aufgebaut. Entsprechend stolz und dankbar zeigten sich bei der offiziellen Eröffnung am Freitag der Trachtenvereinsvorsitzende Helmut Büschel, Bürgermeister Oliver Schulze, die stellvertretende Landrätin Bettina Bärmann und der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbunds, Peter Geb, auf die ehrenamtlichen Organisatoren. Die Gemeinde hatte auch praktisch, der Landkreis Schweinfurt finanziell – wie etliche weitere Sponsoren – das „Horch amal“ unterstützt.

Drei Tage lang machten besondere Gruppen Musik. Von den jungen Percussionisten von KissPercussiva über das Tuba-Trio „21meter60“ bis zu den Hergolshäuser Musikanten. An den Abenden sorgten die Blechstreet Boys, die Jack Russels Halsbänd und BrassBrutal für fröhliche Feierstimmung, bei der vor der Bühne auch viel getanzt wurde.

Ob es eine Wiederholung von „Horch amal“ gibt, wird noch entschieden. Das Publikum und die Bands waren jedenfalls eindeutig dafür.

 

Bild zur Meldung: Foto