Verkehrswacht Schweinfurt testet bei Ferienspaß-Sternfahrt Kinderräder auf ihre Sicherheit

Sennfeld, den 07. 09. 2021

Alles dran? Scheinwerfer, Rücklicht, Reflektoren? Und funktionieren die Bremsen gut? Die beiden Polizeihauptmeisterinnen nahmen beim Verkehrssicherheitstag die Fahrräder von 23 Kindern aus Sennfeld, Röthlein und Schonungen genau unter die Lupe. Schließlich soll neben dem Spaß am Radfahren auch die Sicherheit garantiert sein.

Im Rahmen der Ferienspaß-Programme der sechs Mainbogen-Gemeinden sowie Schonungens hatte die Verkehrswacht Schweinfurt zusammen mit der Gemeinde Sennfeld diesen Radeltag veranstaltet. In einer Sternfahrt kamen allerdings nur aus drei Gemeinden die Kinder mit Betreuern zum Parkplatz des Sennfelder Familienbades.

„Manche Gemeinden haben als Veranstalter Angst vor dem Zusammentreffen vieler Kinder bei diesen Inzidenzen“, vermutete Sennfelds Bürgermeister Oliver Schulze. Er stand gemeinsam mit Ralf Simmat vom Ordnungsamt hinter dem Grill und bot den Kindern Bratwürste an.

Zuvor mussten die jungen Radler aber erst ihre Fahrräder untersuchen lassen. Polizeihauptmeisterin Diana Ruppert und ihre Kollegin Silke Bullinger, beide Verkehrserzieherinnen, kontrollierten gemeinsam mit den Kindern die Räder auf technische Mängel. Meist waren es nur Kleinigkeiten, mal ein fehlendes „Katzenauge“, mal eine defekte Klingel, die beanstandet wurden. Auf einer Fahrrad-Prüfkarte kreuzten die Polizistinnen die Mängel an, damit die Kinder ihren Eltern dies mitteilen konnten.

Den Aufkleber „Fahrrad geprüft“ erhielten alle Kinder, um ihn – bei erfolgter Reparatur – anbringen zu können. Begehrt waren auch die Gutscheine für das Sennfelder Hallenbad, mit denen die Kinder zu anderer Zeit freien Eintritt haben.

 

Bild zur Meldung: Ferienspaß